Eine Corona-Impfung schützt nicht zu 100 Prozent vor einer Infektion, doch sie verhindert einen schweren Krankheitsverlauf. Das gilt längst als erwiesen und Garhammer-Chef Christoph Huber kann es nun aus eigener Erfahrung bestätigen: Der 51-Jährige wurde Anfang November positiv auf das Virus getestet und überstand Covid 19 schnell und problemlos.

Christoph Huber hofft auf Nachahmer

„Ich hatte eine verstopfte Nase und leichte Grippesymptome, aber so richtig krank geworden bin ich nicht“, berichtete Huber auf Anfrage der Lokalredaktion. Der Unternehmer ist überzeugt, dass er diesen milden Verlauf der Immunisierung zu verdanken hat – seit Ende Mai ist der Waldkirchner doppelt geimpft.

Und obwohl Huber sonst eher die Öffentlichkeit scheut, ist es ihm aufgrund der sich dramatisch zuspitzenden Corona-Lage im Landkreis nun ein Anliegen, offensiv mit seinem Namen für die Immunisierung einzustehen: „Ich sage ganz deutlich, dass ich für die Impfung werbe und der Wissenschaft vertraue. Deshalb mein eindringlicher Appell: Um aus dieser Pandemie herauszukommen, lassen Sie sich impfen. Das ist eine gesellschaftliche Pflicht!“

Den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.