Beide Messen waren mehr als gut besucht, weshalb wir bei exzellenter Stimmung gar nicht wussten, wo wir zuerst hinschauen sollten: Auf die zum Teil extrem aufwendig inszenierten Kollektionen der zahlreichen Top-Designer oder auf das modische Publikum. Denn – das versteht sich bei allen Modemessen weltweit von selbst – auch der Streetstyle der Besucher ist mehr als nur einen Blick wert.

Panorama

Mit über 50.000 Fachbesuchern aus 96 Ländern war die zehnte Edition der Panorama wieder ein voller Erfolg. Unser 15-köpfiges Team hat vor allem der Stand von Marc Cain sehr beeindruckt: Die Marke setzt in der Saison FS 2018 auf pastellige Töne und fließende Materialien.

Im Mittelpunkt stand darüber hinaus bei den meisten Labels die Jeanshose. Vor allem detailreich verziert mit Stickereien und Patches wird der Klassiker zum individuellen Statement. Mit dem weiterhin angesagten Mom-Schnitt kommt dabei auch der Komfort nicht zu kurz – die Skinny-Variante in Stretch-Qualität bleibt aber natürlich auch im Sortiment.


Auf der Premium, die auf rund 33.000 m² mehr als 1.000 Brands und ihre Kollektionen beherbergt, fällt uns sofort die kreative Inszenierung mit sehr vielen grünen Pflanzen und farbenfrohen Blumen auf. Und das passt absolut zu den vorherrschenden Trends: Das Boho- und Hippie-Feeling lässt uns weiterhin nicht los, aber die Feinheiten ändern sich ein wenig.

Premium

Die extrem opulenten Verzierungen mit Glitzersteinen und sonstigen Applikationen werden weniger, dafür rückt der Materialmix in den Vordergrund. Jeans mit Tweet, Seide mit Strick – erlaubt ist was gefällt. Dazu passend geht es auch beim Thema Farb- und Mustermix wieder wild zu.

Entspannt und lässig hingegen setzt der Athleisure-Trend auf clean-sportive Elemente, die durch eine feminine Silhouette aufgewertet werden. Hosen in geraden Schnitten und aus fließenden Materialien sind dabei wahre Kombinationskünstler – so bleibt Ihr Style offen für modische Experimente.