Der Ursprung der weichen Schafsfellschuhe liegt an der Küste Australiens. Surfer, die nach dem Surfen im kalten Wasser ihre Füße aufwärmen wollten, nutzen dafür die kuscheligen Boots. In Nullkommanix waren die Füße so wieder auf Temperatur. Brian Smith, der Gründer von UGG, brachte die Stiefel im Jahr 1978 an die Kalifornische Küste, wo sie sofort Teil der Surfkultur wurden. Nachdem die Schuhe dann auch noch ihren Weg zur New York Fashion Week fanden, eroberten sie bald die ganze Welt.

Wellness für kalte Füße

Die UGG Boots, die es für Damen, Herren und Kinder gibt, zeichnen sich vor allem durch die besondere Qualität der verwendeten Schafsfelle aus. Beidseitig bestehen die Schuhe aus besagtem Material, das für seine wärmende und weiche Oberfläche bekannt ist. Mit der weichen EVA-Sohle ergibt sich ein rundum kuscheliges Gefühl für den Fuß. Die berühmte Form der Schuhe ist natürlich ein ebenso markantes Markenzeichen wie der hohe Tragekomfort.