Bernard Gantmacher kam 1914 aus der Ukraine nach New York. Dort wollte er sich sein Pharmazie Studium durch die Arbeit in einer Bekleidungsfabrik finanzieren. Während seines ersten Jobs, in dem er Hemdkrägen nähen sollte, fiel sein geschickter Umgang mit der Nähmaschine auf. Zusammen mit seiner Frau zog er daraufhin nach New Haven, einer Stadt mit aufblühender Textilindustrie und fertigte fortan Hemden als Unterlieferant, die er mit seinem Markenzeichen, einer Raute mit gefasstem „G“, kennzeichnete.
 

"Amerikanische Hemdenhistorie!"


Die Söhne von Bernard Gantmacher gründeten nach dem zweiten Weltkrieg das Label Gant of New Haven. Dieses wurde, unter anderem durch die Einführung eines Button-Down Kragens, welcher eine ursprünglich englische Neuheit war, über Nacht zum Erfolg. Heute produziert Gant nicht mehr nur Hemden für Herren, sondern komplette Kollektionen für Damen, Herren und Kinder. Ein schlichter, klassischer Stil macht die puristischen Kollektionen von Gant heute aus.  

Quelle:  gant.com