Die Österreicherin Maria Wöss hatte Ende der 50er Jahre die Idee, handbestickte Wintermützen zu produzieren. Die Besitzerin eines Gemischtwarenladens setzte ihre Idee in die Tat um und fand bereits auf ihrer ersten Sportartikelmesse mit ihren Mützen großen Anklang. Die Marke expandierte rasch und erlangte durch den Skiprofi Toni Sailer weltweite Bekanntheit. Seit den 70er Jahren ist EISBÄR offizieller Ausstatter des österreichischen Skinationalteams.
 

Legendäre Wintermützen mit Kuschelfaktor

Die Strickmützen von EISBÄR stechen vor allem durch ihr auffälliges Design ins Auge, das hat ihnen längst Kultstatus verschafft. Ob als Sportmütze oder Modeaccessoire – die Premiumqualität der Mützen lässt in Sachen Funktionalität keine Wünsche offen. Heute begeistern die Mützen durch ihre zeitgemäße Optik und sind dadurch nicht mehr aus der Wintermode wegzudenken.