I. Geltungsbereich

Die vorliegenden Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen der Modehaus Garhammer GmbH, Marktplatz 28, D-94065 Waldkirchen, Tel.: +49 8581-2080, Fax:  +49 8581-208 100, E-Mail: info@garhammer.de (nachfolgend „Modehaus Garhammer“ genannt) und den Endkunden, die am Garhammer-Card-Programm teilnehmen (nachfolgend ,,Teilnehmer“bzw.„Karteninhaber“ genannt).

 

II. Anmeldung und Teilnahme am Garhammer-Card-Programm

(1) Am Garhammer-Card-Programm kann jede voll geschäftsfähige natürliche Person teilnehmen, wobei pro Person nur eine Garhammer-Card beantragt und eingesetzt werden kann. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Angabe des Namens, der Anschrift sowie des Geburtsdatums (zur Feststellung der Volljährigkeit) des jeweiligen Teilnehmers und die Unterzeichnung des Antragsformulares. Dem Modehaus Garhammer steht es frei, den Antrag anzunehmen. Die Garhammer-Card ist kostenlos.

(2) Sofern das Modehaus Garhammer einen Antrag annimmt, wird eine Garhammer- Card mitsamt einem Begrüßungsschreiben per Post an den Teilnehmer versandt, womit die Aufnahme in das Garhammer-Card-Programm bestätigt wird. Die Garhammer-Card ist vom Inhaber zu unterzeichnen.

(3) Änderungen der vom Teilnehmer gemachten Angaben sind dem Modehaus Garhammer unverzüglich mitzuteilen.

 

III.        Programmbeschreibung

(1) Die Garhammer-Card räumt dem Karteninhaber besondere Zahlungsbedingungen ein.

(a) Neben den Möglichkeiten der Bezahlung in bar, per Kreditkarte, EC-Karte oder per SEPA-Lastschrift (sofern Einzugsermächtigung erteilt), steht dem Karteninhaber auch die Zahlart der SEPA-Überweisung zur Verfügung.

(b) Das Modehaus Garhammer gewährt dem Karteninhaber ein Zahlungsziel von 30 Tagen ab Rechnungsstellung.

(c) Der Karteninhaber erhält bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung einen Stammkundenrabatt von 3 % auf den Rechnungsbetrag. Ausgenommen hiervon sind Sonderverkäufe.

(2) Der Karteninhaber ist überdies dazu berechtigt, Waren des Modehauses Garhammer für die Dauer von 3 Werktagen zur „Auswahl“ mit nach Hause zu nehmen, d.h. einen Kauf auf Probe zu tätigen. Insofern kann dieser die entsprechende Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 3 Werktagen nach deren Erhalt an das Modehaus Garhammer zurückgeben. Der Kaufvertrag wird erst nach Erhalt der Ware durch die Billigung des Karteninhabers bindend, wobei die Billigung als erfolgt gilt, wenn der Karteninhaber innerhalb der 3-tägigen Billigungsfrist dem Modehaus Garhammer weder eine anderweitige Nachricht zukommen lässt, noch die erhaltene Ware zurück sendet. Hat der Karteninhaber dem Modehaus Garhammer ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt, wird der Rechnungsbetrag abzgl. des Stammkundenrabatts von 3 % (davon ausgenommen Ware aus Sonderverkäufen) nach 10 Tagen nach Ablauf der Billigungsfrist abgebucht. Ist dies nicht der Fall, erhält der Karteninhaber eine Rechnung, wobei auf III. (1) (b) und (c) dieser Geschäftsbedingungen hingewiesen wird.

 

IV.       Umgang mit der Garhammer-Card und Kartenverlust

(1) Die Garhammer-Card bleibt Eigentum des Modehauses Garhammer und ist nicht übertragbar.

(2) Verlust, Diebstahl oder sonstiges Abhandenkommen der Garhammer-Card hat der Karteninhaber dem Modehaus Garhammer unverzüglich mitzuteilen. Nach Zugang der Verlustmitteilung wird das Modehaus Garhammer die entsprechende Garhammer-Card sperren.

 

V. Kündigung der Teilnahme; Änderung und Einstellung des Garhammer-Card-Programms

(1) Der Karteninhaber und das Modehaus Garhammer können die Teilnahme an dem Garhammer-Card-­Programm jederzeit ohne Einhaltung einer Frist kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

(2) Das Modehaus Garhammer behält sich das Recht vor, das Garham­mer-Card-Programm unter Einhaltung einer angemessenen Frist oder, sofern ein wichtiger Grund vorliegt, auch ohne eine solche Frist, zu verändern, zu ergänzen oder ganz einzustellen.

 

VI. Eigentumsvorbehalt

Die Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Modehauses Garhammer.

 

VII. Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.